Pink Valley | Experiment with Radical Empathy
15684
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15684,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_popup_menu_push_text_top,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-14.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Experiment with Radical Empathy

About This Project

In einer zweimonatigen Residenz am HAU Hebbel am Ufer gehen Pink Valley zusammen mit einer 9. Klasse der Hector-Peterson-Oberschule ein Experiment zu radikaler Empathie ein. Das chilenisch-deutsche Performance-Kollektiv setzt sich seit langem mit diesem zentralen Thema menschlicher Interaktion auseinander. Die Suche nach einer empathischen Gesellschaft wirft unweigerlich Fragen zu unseren persönlichen und kulturellen Grenzen auf. Gemeinsam mit den Schüler*innen erforschen Pink Valley das Thema und seine Auswirkungen auf das gesellschaftliche Miteinander im Umfeld der Schüler*innen.

Eine Veranstaltungsreihe des HAU Hebbel am Ufer. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Pink Valley bedankt sich herzlich für die Unterstützung des Goethe Institut Chile

Hier kannst du dir die Veranstaltung ansehen.


Credits

Konzept/Inszenierung: Pink Valley
Von und mit: Den Schüler_innen der Hector Peterson Schule


Wir bedanken uns bei Volkan, Yilmaz, Öngün, Müge, Niki Elbe, Ciprian und David für ihre Unterstützung.

Sprache

Deutsch

Premieren Datum

16. Mai 2018

Spielort

HAU3 Houseclub

Weiter Aufführungen

HAU3 Houseclub (17.05.2018)

Category
Audiowalk, Performance