EXPERIMENT WITH RADICAL EMPATHY

EXPERIMENT WITH RADICAL EMPATHY

In einer zweimonatigen Residenz am HAU Hebbel am Ufer gehen Pink Valley zusammen mit einer 9. Klasse der Hector-Peterson-Oberschule ein Experiment zu radikaler Empathie ein. Das chilenisch-deutsche Performance-Kollektiv setzt sich seit langem mit diesem zentralen Thema menschlicher Interaktion auseinander. Die Suche nach einer empathischen Gesellschaft wirft unweigerlich Fragen zu unseren persönlichen und kulturellen Grenzen auf. Gemeinsam mit den Schüler*innen erforschen Pink Valley das Thema und seine Auswirkungen auf das gesellschaftliche Miteinander im Umfeld der Schüler*innen.

Eine Veranstaltungsreihe des HAU Hebbel am Ufer. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Pink Valley bedankt sich herzlich für die Unterstützung des Goethe Institut Chile

Credits

Konzept/Inszenierung: Pink Valley
Von und mit: Den Schüler_innen der 7A1 der Hector-Peterson-Schule

Sprache: Deutsch, Türkisch
Premieren Datum: 26. September 2018 
Spielort: Hector-Peterson-Schule
Weiter Aufführungen: Hector-Peterson-Schule (27.09.2018)

 

Alle Projekte

ZIVILISIERTE LÄNDERAudiowalk, Performance

EXPERIMENT WITH RADICAL FRAGILITYAudiowalk, Performance

PAÍSES ZIVILISADOSPerformance

D-PROJEKTTheater

AUGENBLICKTheater

WALKING IN THE TRACES OF THE FUTUREPerformance, Intervention

© 2019 Pink Valley - All rights reserved.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.